Über das Projekt

“Never wake up a dreaming team.”

(Prof. Dr. Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger, deutscher Chemiker)

 

„5 Tage 5 Künstler“ ist ein thematisch und zeitlich begrenztes Gemeinschaftsprojekt, bei dem 5 Künstler/innen an 5 Tagen ein gemeinsames Kunstwerk zu einem bestimmten Thema gestalten.

 

Bis 2018 sind bereits drei Kunstwerke auf diese Art und Weise entstanden. Die Idee dahinter war, zu schauen, wie sich ein solches Kunstwerk entwickelt und den Versuch zu starten die Fähigkeiten jedes Einzelnen so gut wie möglich in die Kunst einfließen zu lassen. Wir alle lieben diese Projekttage sehr, und es ist schön zu sehen, wie sich im Laufe der 5 Tage, das Werk verändert und wie die Ideen der Mitwirkenden sich aufeinander abstimmen und sich trotz ganz unterschiedlicher Stile und Ideen ein harmonisches Werk daraus entwickelt.

 

Im Vorfeld sammeln wir immer Ideen, Motive und Anregungen – sowohl von uns selbst als auch von Menschen aus unserem Umfeld. Diese Ideen arbeiten wir dann im Laufe des Projektes in das Bild ein. Das Bild ist also eine Art Ideensammlung der beteiligten Künstler, welche durch die Inspiration anderer Menschen zu einem wirklichen Gemeinschaftsbild wird.

 

Eine weitere Besonderheit des Projektes ist, dass während des Entstehungsprozesses Besucher zuschauen können. Die Entstehung wird also zum größten Teil an öffentlichen Orten ausgeführt und die Besucher bringen ebenfalls Ideen ein, die dann umgehend eingearbeitet werden können.

 

Vorab betreibt jeder der Künstler individuelle Recherche nach Kunstwerken, Bilder, Fotos, Illustrationen, Zitaten und fertigt eigene, zum Thema passende Skizzen an. Die Fragmente werden unter Absprache gemeinsam auf das Bild gemalt. Sätze, Zitate und Schlagwörter, die zum Thema passen werden collagenartig zum Ende des Prozesses eingebaut.

 

Die Künstler/innen kommen aus dem Iran, aus Syrien und aus Deutschland. Sie sind alle professionelle Künstler unterschiedlicher Stilrichtungen. Durch die Mischung der Kulturen kommen unterschiedliche, wertvolle Perspektiven in die Bilder.