Künstler

Künstler

Projekte

Projekte

Zukunftsmusik

Ideen

Galerie

Galerie

0173 8607733
Link verschicken   Drucken
 

Niendorf – ein Stück Normalität

Das zweite Kunstwerk haben wir auf Anfrage der Haspa Niendorf gemalt, und zwar in dem verglasten Büro des Filialleiters. Hamburg-Niendorf als Stadtteil kreativ zu erfassen erschien uns anfänglich als schwere Aufgabe. Welche Merkmale machen den Stadtteil aus? Wie können wir darauf ein Kunstwerk kreieren?

 

Wir haben viele Gespräche mit Menschen geführt, die schon lange in Niendorf leben. Was sind Orte, Persönlichkeiten und Eigenschaften dieses Stadtteils? Was wollt ihr auf dem Kunstwerk sehen?

 

Die Antworten und Gespräche über den Stadtteil haben uns zum einen sehr geholfen, das Werk zu gestalten und zum anderen haben wir alle viel gelernt über den Stadtteil – viele Geschichten über Menschen, die hier gelebt haben, Denkmäler, an denen wir schon zig Male vorbei gegangen sind ohne sie wahrzunehmen. Wir haben Orte besucht und den Stadtteil mit anderen Augen sehen gelernt.

 

Die Arbeit in den Räumen der Haspa war ebenfalls sehr inspirierend. Künstler und Bänker – eigentlich Typen von Menschen, die auf den ersten Blick nicht so gut harmonieren. Aber wir wurden dort für die Woche als Exoten sehr liebevoll und respektvoll behandelt und hatten viel Besuch von unterschiedlichen Finanzexperten. Am Ende der Woche haben wir das Bild in einer wunderschönen Abendveranstaltung mit Wein, Musik und einer Auktion ausklingen lassen.

 

In dem Bild finden sich Niendorfer Persönlichkeiten wie Dennis Dieckmeier, Nils Frevert, Suzi Quatro und Fabio Morena. Auch Michel Jackson, der wohl einst zu Besuch bei einem Freund in Niendorf war, haben wir eingebaut. Die Bürgerlichkeit des Stadtteils, das Niendorfer Gehege, das Schweizer Haus das Bürgerhaus, die Kirche, der Flughafen und die zahlreichen Kleingärten durften in dem Bild natürlich auch nicht fehlen. Einige Straßennamen wie König-Heinrich-Weg, Adler- und Eulenhorst sowie ein paar der wichtigsten Bücher, die entweder in Niendorf geschrieben wurden oder die hier spielen, wurden eingearbeitet.

 

Das Bild hängt nun in der Haspa-Filiale in Niendorf.

 

Zum Video auf Youttube